Weil dein Leben magisch ist

Follow us on Instagram Like us on Facebook
Magic Moments Logo

Die schönen Tage

FOTOSHOOTING

Fotos: Felix Krüger

Gedanken, Gespräche, Genuss. Verliebt durch die Zeit taumeln, beschwipst vom eigenen Glück. Das Leben kann so schön sein, wenn man es lässt. Eine kleine Geschichte über die grosse Liebe.

Aus hauchdünnem Golddraht in vielen Arbeitsschritten von Hand gewickelt und mit Brillanten verziert, steht das Collier "Sonnenglanz Varieté" exemplarisch für die hohe Handwerkskunst von Wellendorff; 14 100 Euro. Die Länge lässt sich mit 42,5 oder 85 Zentimetern variieren. Das Amulett "Edel-Koralle" aus Gelbgold mit Brillanten und Kaltemaille unterstreicht das Können der traditionsreichen Manufaktur; 39 800 Euro

Anders als andere sind die Ringe von Schaffrath. Der Grund ist ihr revolutionäres Design. Beim Ring "Calla" in Gelbgold öffnet sich für einen strahlenden Diamanten die Ringschiene; ab 1600 Euro. Bei den beiden Gelbgoldringen der Kollektion "Liberté" entfacht der frei bewegliche Diamant sein Funkeln stets aufs Neue; ab 4000 Euro

Eine Designikone ist die "Wave" von Ebel. Auch im aktuellen Look überzeugt die Uhr im Edelstahlgehäuse (40 Millimeter) mit einer Lünette aus Gelbgold, einem Schweizer Quarzwerk und Saphirglas; 1700 Euro

MANTEL SIE: BY MALENE BIRGER, MANTEL ER: TIGER OF SWEDEN, HEMD: HERR VON EDEN, HOSE: TIGER OF SWEDEN

 

Links: Modisch und modern sind die Edelstahlringe von Xen mit jeweils einem Chalzedon; je 119 Euro. Die "Tetra Goldelse" von Nomos Glashütte gibt mit dem Manufakturkaliber Alpha mit Handaufzug im Edelstahlgehäuse den Takt an, den Ton bestimmen ein roségold schimmerndes Zifferblatt und ein graues Lederarmband; 1640 Euro. Serviert auf der Platindekor-Sushiplatte (210 Euro) aus der "Meissen Cosmopolitan"-Serie von Meissen Couture Home Deco, leuchten der Ring "Versailles" mit einem Kunzit und zwei Diamanten (5000 Euro) sowie der Ring "Walk the Line" mit einem Aquamarin; 2700 Euro. Beide Weissgoldringe sind von der Goldschmiede Bergmann

Rechts: Ein hochkarätiges Statement ist die "Oyster Perpetual Datejust" von Rolex. Das Edelstahlgehäuse (36 Millimeter) besticht mit diamantbesetzter Weissgold-Lünette und Perlmuttzifferblatt mit Diamanten. Im Inneren arbeitet das Perpetual-Uhrwerk mit mechanischem Selbstaufzugsmechanismus; 14 000 Euro

Perfekt passt dazu das mit 70 Brillanten (zus. 7,35 ct.) besetzte Collier "Maxima" von A. Odenwald in Weissgold; 24 925 Euro

Die Ohrringe "Moon Loop" aus Weissgold mit Brillanten und Südseeperle komplettieren den edlen Look. Von Schoeffel; 7450 Euro

KLEID: BRUNELLO CUCINELLI

Umhüllt vom Rotgoldgehäuse (42 Millimeter) am Alligator-Lederband, zeigt sich ein Teil des manufaktureigenen Automatikkalibers der "PanoMaticInverse" von Glashütte Original offen auf dem Zifferblatt. Hier fallen neben der dezentralen Stunden- und Minutenanzeige sowie der kleinen Sekunde die Hemmung mitsamt Feinregulierung und die fein gravierte Unruhbrücke auf. Auf der Rückseite sieht man den skelettierten Zentralrotor; 24 000 Euro

Als Duo präsentieren sich beim "Planet"- Ring der Marke By Kim von Wempe Silber und die Kuppel aus Rotgold; 1675 Euro

Als Quartett zeigen sich beim Armband von IsabelleFa Bronze, Roségold, naturbraune Brillanten und ein Citrin; 4580 Euro 

Auch solo ist das Kissen "Solid Dragon" im Ton Artic Blue von Meissen Couture Home Decoein Eyecatcher; 250 Euro

PULLOVER: UNIQLO, HOSE: TIGER OF SWEDEN
KLEID: WOLFORD, SCHUHE: BALLY

Links: Männer werden die Edifice "EQB-500D-1AER" (o.) von Casio dank Datums- und Wochentagsanzeige, Stoppfunktion sowie E-Mail- Indikator als Begleiter schätzen; 299 Euro. Ebenso die "Carrera Calibre 1887" (u.) von Tag Heuer - der Automatik-Chronograph im Edelstahlgehäuse (43 Millimeter) hat eine Keramiklünette mit Tachymeterskala und bietet eine 50-Stunden-Gangreserve, Leuchtziffern sowie -indizes. Im Innern arbeitet das Uhrwerk Calibre 1887; 4350 Euro. Frauen werden das "Silverfope Star-"Armband mit zwei Topasen und Kettengliedern aus Roségold lieben; 890 Euro. Ebenso den "Silverfope Naos"-Ring aus Silber; 340 Euro. Beides von Fope. Unisex sind der edle Teller (100 Euro) und die Zuckerdose aus Platin; 245 Euro. Beides aus der "Meissen Cosmopolitan"-Serie von Meissen Couture Home Deco

Rechts: Mit einer limitierten Auflage von 250 Exemplaren huldigt Chopard mit dem Chronographen "Mille Miglia 2014" mit Automatikaufzug im Roségoldgehäuse (42 Millimeter) dem berühmten Autorennen. Im Innern sorgt ein als Chronometer zertifiziertes Uhrwerk für die Zeitmessung. Die Anzeige von Stunden, Minuten, kleiner Sekunde und Datum sowie ein 30-Minuten- und 12-Stunden-Zähler komplettieren die stylishe Herrenuhr; 14 750 Euro

Links: Feinste Fiji-Zuchtperlen sowie braune Diamanten sind die Hauptzutaten der "Fiji Rain"-Kollektion in 750 Rotgold von Gellner. Neben den Ohrringen (605 Euro) gibt es die Colliers mit 130 und 180 Zentimeter Länge (2940 Euro und 3690 Euro)

Die flexiblen Armbänder "Jolly" von Juwelier Leicht in Gelb-, Weiss- oder Rotgold sind in vielen Varianten erhältlich und lassen sich leicht über das Hand- gelenk streifen; ab 1650 Euro

HOSENANZUG: LEVER COUTURE, TOP: TIBI 

Rechts: Pretty in Pink: luxuriöses Armband "Saphire Fire" aus Weissgold mit Brillanten und Saphiren in natürlichen Rosétönen. Von Christina Rasmussen; Preis auf Anfrage. Dazu ebenfalls steinreich besetzte Ohrstecker in Roségold von Rudolf Schupp. Eyecatcher hier sind zwei grosse Turmaline (10,77 ct. und 10,68 ct.) sowie grüne und rosafarbene Turmaline (zus. 4,64 ct. und zus. 8,80 ct.) und zwei gelbe Saphire (zus. 1,93 ct.); 7050 Euro

KLEID: LEVER COUTURE

Die vielen Brillanten zu zählen, die das Collier von Hans D. Krieger schmücken, ist nahezu unmöglich. Fest steht aber, dass sie sich auf dem Weissgold bestens in ihrer funkelnden Form zeigen; Preis auf Anfrage. Verliebt in die edlen Steine zeigt sich auch die "Pavonina" von Glashütte Original. Gehäuse, Bandanstösse, Perlmutt-Zifferblatt und Krone der Weissgolduhr sind mit Brillanten besetzt. Ein Quarzwerk sorgt für den Antrieb, ein Band in Satin-Optik für das farbliche i-Tüpfelchen; 33 500 Euro

Mit bestem Dank an das Renaissance Hotel in Hamburg. Das Shooting fand in der "Renaissance"-Suite statt

PULLOVER: GANNI, ROCK: HIEN LE

Zurück