Weil dein Leben magisch ist

Follow us on Instagram Like us on Facebook
Magic Moments Logo

Die Architektur des Erfolgs

FOTOSHOOTING

In der Theorie mögen ja Architektur im Allgemeinen und Geometrie im Besonderen ein wenig farblos oder gar grau daherkommen. Doch versehen mit den richtigen Akzenten, erstrahlt das Ensemble aus Bausteinen und Chronometern bzw. Schmuckstücken sehr schnell in einem ganz anderen Licht. 

„Pano Reserve“-Familie von Glashütte Original überzeugt mit inneren wie äußeren Werten. Im 40 Millimeter großen Gehäuse aus Edelstahl treibt das Manufakturwerk Kaliber 65-01 die dezentrale Stunde und Kleine Sekunde sowie das Panoramadatum an. Eine retrograd ausgeführte Gangreserveanzeige vervollständigt das Ensemble. Die Uhr wird an einem Kalbslederarmband getragen.

www.glashuette-original.com

Roberto Demeglio kreiert Schmuck, bei dem faszinierende Flexibilität und stilvoll eingesetzter Luxus kombiniert werden. Die einzelnen matten oder hochglänzenden Keramikelemente der hier gezeigten Ringe und Armbänder aus der Kollektion „Diva“ sind so miteinander verbunden, dass sich die Objekte leicht überstreifen lassen. Schwarze oder weiße Diamanten sorgen für Glamour.

www.robertodemeglio.it

Der „Aeroliner Chrono“ von Boss macht in jeder Situation eine gute Figur: Das 44 Millimeter große Gehäuse besteht aus Edelstahl, das prägnant designte Zifferblatt glänzt matt in Blau. Die Uhr verfügt zusätzlich zur Stunden-, Minuten und Sekundenanzeige über eine Datumsanzeige. Ausgestattet ist sie mit einem dreireihigen, matt und glänzend polierten Edelstahlarmband.

www.twc-uhren.com

Kostbare Gravuren sind die Stärke von Herbert Klein. Die Körper der beiden Eisbären bestehen aus Bergkristall, die Augen und Nasen aus Onyx. Die Blüten und Blätter sind aus feinem Rubellit gefertigt. Zwei überzeugende Beispiele für das Können des Idar-Obersteiner Familienunternehmens.

www.herbert-klein.de

 

Puristisch und perfekt proportioniert: Die „Orion 38 weiß“ von Nomos Glashütte mit Alpha-Manufakturkaliber mit Handaufzug überzeugt durch ihre klare Eleganz. Das Edelstahlgehäuse misst 38 Millimeter im Durchmesser und ist gerade mal 8,86 Millimeter hoch.

www.nomos-glashuette.com

Die „Frankfurter Finanzplatzuhr Modell 6068“ von Sinn Spezialuhren verbindet mit ihremklaren Design – geprägt von dem galvanisch geschwärzten Zifferblatt mit Sonnenschliff – sowie mit der zweiten Zeitzone auf 12-Stunden-Basis Ästhetik und Funktionalität. Durch den Sichtboden sieht man das veredelte Uhrwerk mit der Rotorgravur Bulle und Bär.

www.sinn.de

Um überall auf der Welt die exakte Zeit zu wissen, braucht es bei der mondän-maskulinen „Astron GPS Solar Chronograph“ von Seiko nur einen langen Tastendruck: Dann nimmt die Uhr Kontakt zu GPS-Satelliten auf, ermittelt den Standort sowie die entsprechende Zeitzone und stellt sich mit der Präzision einer Atomuhr ein. Zusätzlich verfügt sie über einen 6-Stunden-Chronographen und einen Ewigen Kalender. Die Anpassung auf Sommer- oder Winterzeit erfolgt ebenfalls einfach per Knopfdruck.

www.seiko.com

Von Citizen stammt die „CC1084-55E Satellite Wave“ mit Eco-Drive-Antrieb, satellitengestützter Zeitmessung, der Weltzeit in 40 Städten und Ewigem Kalender. Das Gehäuse und das Armband aus Titan unterstreichen den dynamischen Charakter des Zeitmessers.

www.citizenwatch.de

Die Einzeigeruhr „Circularis“ bildet den Auftakt einer neuen Modellfamilie von Meistersinger. Das Besondere: Verbaut wurde erstmals das eigens entwickelte Handaufzugswerk MSH01, das dank zweier in Serie geschalteter Federhäuser mit einer Gangreserve von fünf Tagen läuft. Das Werk hat eine ungewöhnliche Geometrie und wurde aufwendig finissiert. Es lässt sich durch den gläsernen Gehäuseboden bei seiner Arbeit beobachten.

www.meistersinger.de

Die perfekte Welle: Von Ebel stammt die Herrenuhr „Wave Gent“. Das elegante weiße Zifferblatt mit den dreidimensionalen Indexen und die ikonischen Wellenarmbandglieder aus gebürstetem und poliertem Edelstahl sorgen für einen eleganten Auftritt.

www.ebel.com

Ein dreidimensional wirkendes Zifferblatt aus Carbon verleiht der „Timemaster GMT“ von Chronoswiss einen sportlichen Appeal und eine spannende Tiefenwirkung. Details in Racing Yellow setzen dazu Akzente. Das Textilarmband greift die Struktur des Zifferblattdesigns auf. Angetrieben wird die Uhr vom Chronoswiss-Kaliber C. 289.

www.chronoswiss.com

Mit Retro-Charme und höchster Präzision überzeugt die „Accutron II Lobster“ von Bulova. Das Design folgt einem „Accutron“-Sportmodell der frühen 70er-Jahre. Im Inneren des Edelstahlgehäuses tickt ein Ultra-High-Frequency-Werk mit schleichender Sekunde.

www.bulova.com

Hier haben wir ein echtes Multitalent: Die „Gulfmaster“ von G-Shock ist unter anderem ausgestattet mit einem Funksignalempfang für Europa, die USA, Japan und China, einem Digitalkompass, einem Höhenmesser, einem Barometer, einem Thermometer, einem Ebbe-Flut-Indikator sowie einer Weltzeitfunktion. Dank der Smart-Access-Technologie kann jede Funktion ganz einfach angewählt werden.

www.g-shock.eu

FOTOS - DIRK FELLENBERG | ASSISTENZ - ROBERT SCHLOSSNICKEL  |  TEXT - AXEL HENSELDER, CHRISTOPH HOFFMANM  |  SABINE ZWETTLER  |  IRIS WIMMER-OLBORT  |  PRODUKTION - AILEEN FEHLHABER

Zurück