Weil dein Leben magisch ist

Follow us on Instagram Like us on Facebook
Magic Moments Logo

Mister Cool!

Foto: Fred Duval/Getty Images

Mit der TV-Serie „Mad Men“ wurde Jon Hamm zum Star. Aktuell ist er in dem knallharten Actionfilm „Baby Driver“ zu sehen. Mit Magic Moments sprach der smarte US-Schauspieler über seine Zeit vor dem Ruhm.

Sie spielen im Actionfilm „Baby Driver“ einen Mann, der auf die schiefe Bahn geraten ist. Hatten Sie irgendwelche Erfahrungen, die Sie für die Rolle nutzen konnten? 

Es hat mir wirklich Spaß gemacht, einen Kriminellen zu spielen. Doch auf eigene Erfahrungen in diesem Bereich konnte ich nicht wirklich zurückgreifen. Ich habe weder einen Mord begangen noch eine Bank ausgeraubt. Das Geniale an meinem Beruf ist ja, dass ich das alles auf der Leinwand ausleben kann, ohne dass es ernsthafte Konsequenzen hat. Das Schlimmste, was passieren kann, sind schlechte Kritiken.  

Als Sie als junger Schauspieler nach Los Angeles gezogen sind, hatten Sie zunächst keinen Job. Wie blicken Sie heute auf diese Zeit zurück? 

Ich hatte nicht einmal ein Auto. Und das ist in Los Angeles natürlich hart, weil die öffentlichen Verkehrsmittel ein Witz sind. Mal ganz abgesehen davon, dass ich kein Geld für den Bus hatte. Wenn immer es möglich war, bin ich auf Rollerblades zu meinen Castings gefahren. Ich habe fünfmal die Woche Reis oder Kartoffeln gegessen, das war alles, was ich mir leisten konnte. Doch ich bin froh, dass ich diese Zeiten erlebt habe. Denn ich weiß heute viel mehr zu schätzen, was ich erreicht habe. 

Wie haben Sie Ihren plötzlichen Durchbruch mit der TV-Serie „Mad Men“ erlebt?

Durchbruch klingt ja zunächst einmal toll, aber es war auch eine schwierige Situation, die ich meistern musste. Denn ein großer Teil meiner Anonymität ging verloren. Jeder meiner Schritte wurde plötzlich beobachtet. Und alles wird in irgendeiner Form kommentiert, alle Aspekte meines Lebens. Das ist schon merkwürdig. Vor „Mad Men" konnte ich unerkannt in jedem Restaurant essen. Das war anschließend schwieriger. Insgesamt freue ich mich natürlich über den Erfolg, aber auf ein paar der Nebeneffekte hätte ich auch verzichten können.  

Der Film „Baby Driver“ läuft seit dem 27. Juli 2017 in den deutschen Kinos.

Zurück